<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Banken: Unzufriedenheit bei Privatkunden ist groß
30.11.2015
Die Banken weltweit haben große Defizite bei der Zufriedenheit ihrer Privatkunden. Deutsche Banken schneiden zwar noch am besten ab, aber hier kritisieren die Kunden vor allem mangelnde Fairness, fehlende Verlässlichkeit, das Nichteinhalten gemachter Versprechungen und zu intransparente Verträge. In den Bereichen digitale Banking-Angebote und Multi-Channeling ist die Kundenzufriedenheit hingegen groß.
Service Marketing: Das Internet bietet viele Online-Dienstleistungen
30.11.2015
Von den Befragten haben fast 30 Prozent einen Dienst schon mal online gebucht. Das Interesse in Bezug auf Online-Buchungen bei Dienstleistungen, wenn es um den Haushalt geht, stößt auf große Nachfrage.
Supply Chain Management: Elektronische Anbindung von Lieferanten an Einkauf ist noch ausbaufähig
30.11.2015
Die Einkaufsleiter wollen die technische Anbindung der Lieferanten künftig verbessern. Der elektronische Anbindungsgrad zeigt, dass die Digitalisierung im Einkauf noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie es für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge notwendig wäre.
Digitalisierung: Überzogener Handlungsdruck schadet mehr als er nutzt
27.11.2015
Die aktuelle Diskussion zur Digitalisierung sorgt für einen überzogenen Handlungsdruck in den Unternehmen, die den Eindruck gewinnen, dass sie für den Unternehmenserfolg schnellstmöglich komplett digitalisiert sein müssen. Die ITSM Group gibt einige Tipps zur strategischen Ausrichtung der Digitalisierung.
Internetzugangsprovider: Haftung im Falle von Urheberrechtsverletzungen nicht deutlich geklärt
26.11.2015
Mit der Deutschen Telekom und Telefónica wurden in 2015 zwei Internetzugangsprovider zur Einrichtung einer Internetsperre aufgefordert, um den Zugriff auf Websites, die zu illegalen Musikangeboten führen, zu unterbinden. Eine solche Sperre wurde vom BGH als unverhältnismäßig angesehen, aber künftig könnte es durchaus Internetsperren bei Urheberrechtsverletzungen geben.
Produkte in Zusammenarbeit mit dem Kunden verbessern
26.11.2015
Ermitteln lässt sich z.B., wann ein Produkt von mehreren Menschen genutzt wird oder in welchem Umfeld z.B. eine Lösung eingesetzt wurde. Zudem bietet Data Analytics auch Influencern die Möglichkeit, identifiziert zu werden. Diese geben als Tester ein besonderes Feedback und erweitern als Multiplikatoren die Kundenansprache.
Telekommunikationsbranche: Großes Potenzial für digitale Premiumangebote
26.11.2015
Bisher war der Preis der wichtigste Faktor für die Wahl des Telekommunikationsanbieters. Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt allerdings die Zahlungsbereitschaft der Verbraucher, deutlich mehr Geld für Premiumangebote zu bezahlen. Durch eine Positionierung als Partner für die Verwirklichung des digitalen Lebensstils können Telekommunikationsanbieter den Preisverfall umkehren.
Unternehmenszusammenschlüsse sind nicht mehr zeitgemäß
26.11.2015
Je besser es einem Land geht, umso mehr Firmenfusionen und Übernahmen gab es dann auch in der Vergangenheit in diesem Land. Diese Regel gilt allerdings für Deutschland im Moment nicht. Auch die Industrie 4.0 kann diese Entwicklung nicht umkehren, obwohl diese eigentlich dazu führen müsste, dass Unternehmen sich durch Fusionen das IT-Wissen anderer Firmen aneignen.
Die Weltkarte der Schadsoftware 2015
25.11.2015
Weltweit findet man unterschiedliche Kulturen vor. Genauso unterschiedlich sind auch die IT-Schädlinge, welche man auf den unterschiedlichen Kontinenten antrifft. Auf allen Kontinenten beklagt man die Bedrohung durch Banking Trojaner, Password Stealers, Ransomware und Spambots. Die Studie von ShophosLabs bietet zum Thema „Malware auf der ganzen Welt“ einen umfangreichen Einblick.
Digitalisierung der Finanzbranche: Bankgeschäfte und Zahlungen über das Smartphone abwickeln
25.11.2015
Der Digitalverband Bitkom führte diese Umfrage zum Thema Digitalisierung in der Finanzbranche durch. In den kommenden zehn Jahren sehen 61 Prozent der Befragten einen Bedeutungsverlust des Bargelds als nahezu sicher an. Die Tatsache, dass die Bankberatung durch Software automatisiert wird, sehen zwei Drittel der Befragten als nahezu sicher an.


Incentivierungen für Online-Befragungen schlagen die klassischen Marktforschungsattitüden
25.11.2015
Oft können Spendenaufrufe das Einfalltor für die Teilnahme an einer Online-Befragung sein. Die meisten Deutschen würden an einer Online-Befragung teilnehmen, wenn sie in einem Zusammenhang mit einem Spendenaufruf stünde.
Aftersales können der Autoindustrie viele Chancen bieten
24.11.2015
Über die gesamte Fahrzeugnutzungsphase ermöglicht es das Connected-Car-System dem Hersteller, den Kontakt zum Endverbraucher aufrechtzuerhalten. Mit dem digitalen Customer Relationship Management wird der individuelle Aftersales-Bedarf ermittelt.
Compliance: Umsätze von Anbietern von IT-Freelancern steigen trotz hoher Anforderungen
19.11.2015
Obwohl die Auftragsvergabe durch die steigenden Compliance-Anforderungen der Kunden erschwert ist, konnten die führenden Anbieter von IT-Freelancern ihre Umsätze in 2014 steigen und erwarten auch in 2015 ein deutliches Umsatzwachstum. Zugleich begünstigen die Compliance-Anforderungen den Trend zur indirekten Beauftragung.
IT Infrastrukturberatung - Wählen Sie eine IT-Architektur, die Ihre Geschäftsprozesse ideal unterstützt
18.11.2015
77,6 Prozent der Internetnutzer ab 16 Jahren in NRW haben in 2014 wenigstens einmal online eingekauft. Das waren 9,4 Prozent mehr als in 2008. Gekauft werden in erster Linie Kleidung und Sportartikel gefolgt von Gebrauchsgütern.
Brand Marketing: Die bekannten Marken dominieren immer noch den Markt
17.11.2015
In den vergangenen Jahren hat sich insbesondere bei den Unternehmen die Kostendisziplin ausgezahlt. Fast 50 Prozent der Unternehmen mussten sich aus den Top 20 verabschieden. Bei den Top-Marken sichern die Faktoren wie die differenzierte Preis- und Marketingstrategien den Erfolg in der Zukunft.
Digitalisierung: Fachkräftemangel und Compliance erschweren digitalen Wandel
17.11.2015
Der Fachkräftemangel in der IT macht sich sowohl bei den Dienstleistern als auch bei den Kunden immer stärker bemerkbar, sodass sie sich mit freiberuflichen IT-Experten behelfen. Hieraus ergeben sich aber ganz eigene Risiken.
Digitalisierung: Unternehmen setzen auf externe Spezialisten
17.11.2015
Für die Digitalisierung setzen Unternehmen in den Bereichen Finanzen, IT sowie Forschung & Entwicklung zunehmend auf externe Spezialisten. Das sind im Falle der IT-Abteilung zumeist Freiberufler oder externe Dienstleister. Bei den anderen beiden Abteilungen werden zumeist Zeitarbeiter eingesetzt.
Soziale Netzwerke als Nachrichtenquellen immer wichtiger
17.11.2015
Zu den wichtigsten Informationsquellen zählen Facebook, Xing und Twitter. Videos im Netz gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Beiträge im Internet werden von einem Fünftel der Nachrichtennutzer geteilt.
Tablets: Nutzung erfolgt größtenteils zuhause anstatt mobil
17.11.2015
Tablet Computer werden, obwohl sie für die mobile Nutzung optimal sind, zumeist von zuhause genutzt (91 Prozent). Nur sechs Prozent greifen zumeist oder nur unterwegs zum Tablet. Zuhause werden sie an verschiedenen Orten genutzt, vorzugsweise aber im Wohnzimmer.
Bei selbstfahrenden Autos ist das Vertrauen in die traditionellen Autobauer immer noch höher
16.11.2015
Die Akzeptanz für das autonome Fahren steigt bei den Verbrauchern immer mehr. Zwei Drittel der Verbraucher haben mit selbstfahrenden Autos kein Problem. Für die BCG-Umfrage wurden 5500 Verbraucher befragt.
ERP: Effizientere Geschäftsprozesse dank Enterprise Resource Planning
15.11.2015
Enterprise Resource Planning sorgt u. a. für effizientere Prozesse und Kosteneinsparungen. Die Publikation "Enterprise Resource Planning: Bausteine einer betriebswirtschaftlichen Komplettlösung" des Bitkom stellt u. a. zehn Argumente für den Einsatz von ERP-Systemen vor.
3D-Druck: Fünf strategische Fragen für erfolgreichen Einsatz
13.11.2015
Der 3D-Druck-Druck wird in 2016 die Experimentierphase hinter sich lassen und stattdessen zum boomenden Geschäft werden. Die Umsätze sollen um 30 Prozent, ein weiteres Wachstum von 30 Prozent wird bis 2018 prognostiziert. Allerdings müssen Unternehmen sich für den nutzbringenden Einsatz von 3D-Druck mit fünf strategischen Fragen befassen.
Die digitale Weiterbildung für Fachkräfte wird immer wichtiger
13.11.2015
Die meisten Weiterbildungsmaßnahmen finden in den Bereichen Social-Media, Programmierkenntnisse und Datenanalyse statt. Gerade einmal drei Prozent der befragten Unternehmen sehen in diesem Bereich keinen Handlungsbedarf.
Als Filesharing Lösung bietet die Hybrid Cloud viele Vorteile
12.11.2015
Filesharing-Lösungen werden immer beliebter. Enterprise Filesharing-Lösungen kommen fast so genauso häufig zum Einsatz wie Consumer-Lösungen. Die Studie „Filesharing - Sicherer und effizienter Datenaustausch“ hat in seine Studie 420 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen befragt.
Smartphone-Nutzung im Ausland - Hohe Kosten vermeiden
10.11.2015
Smartphones werden natürlich auch beim Urlaub im Ausland für E-Mails, soziale Netzwerke oder Messenger genutzt. Oft werden die Nutzer dann von der Rechnung überrascht, weil sie die Kosten nicht so hoch eingeschätzt hätten. Um dies zu vermeiden, gibt es einige Tipps.
Digital Business: Neue disruptive Geschäftsmodelle verändern die Welt
09.11.2015
Die Welt wird durch disruptive Geschäftsmodelle immer mehr verändert. Insbesondere die IT-Branche erfährt durch disrupitve Geschäftsmodelle eine starke Veränderung. Zudem werden durch die neuen Geschäftsmodelle immer neue Fragen aufgeworfen.
FinTechs werden für den Bankenverband immer attraktiver
09.11.2015
FinTechs und die etablierten Banken sollten in Zukunft mehr miteinander kommunizieren. Insbesondere junge Unternehmen können von der Öffnung des Bankenverbandes profitieren.
Telemedizin: IT unterstützt bei Krankheiten
05.11.2015
Die hier vorliegende Befragung hat sich mit dem Thema der Digitalisierung in der Medizin beschäftigt. In Zukunft, so schätzen 80 Prozent der Befragten, wird die digitale Technologie bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs helfen. Zudem wird die Verbreitung von individueller Medizin in zehn Jahren wesentlich flächendeckender verbreitet sein.
Digitale Technologien: Mehr Effizienz für Landwirtschaft
04.11.2015
Digitale Technologien setzen sich auch in der Landwirtschaft nach und nach durch. Die Vorteile für die Landwirte bestehen in optimierten Prozessen, geringere Herstellungskosten dank mehr Effizienz und besserer Kapazitätsauslastung sowie eine flexiblere Arbeitsorganisation. Demgegenüber stehen die hohen Investitionskosten als größtes Hindernis.
Digitale Transformation: Nachfrage nach ICT-Sourcing-Beratung steigt
04.11.2015
Der Bedarf an Sourcing-Strategien steigt in Unternehmen, einerseits aufgrund der wachsenden Komplexität von IT-Projekten dank der digitalen Transformation, andererseits weil die eigene IT-Abteilung oft ausgelastet sind. In großen Teilen sind sich Kundenunternehmen und ICT-Sourcing-Berater einig, welche Kriterien für die Wahl des Beraters wichtig sind.
Geschäftsreisen: Weniger Stress zur mobile Reise-Apps
04.11.2015
Die Geschäftsreisekosten sind ein großer Kostenfaktor in Unternehmen, was sich durch Streiks wie in 2015 noch verstärkt. Dazu kommt der Stressfaktor für die Reisenden, die in solchen Fällen sehr flexibel sein müssen. Mobile Reise-Applikationen verringern den Stress und werden in der nächsten Zeit wohl noch beliebter werden. Schon jetzt werden sie in jedem zweiten Unternehmen genutzt, wenn auch hauptsächlich zur Informationssuche.
E-Mail-Marketing: Unternehmen machen immer noch große Fehler
03.11.2015
Obwohl es E-Mails schon seit 31 Jahren in Deutschland gibt, haben Unternehmen immer noch Probleme damit. Sie machen nicht nur rechtliche Fehler, etwa durch fehlende Rechtskonformität, sondern auch werbliche. So ist die Anmeldung zum Newsletter oft versteckt auf der Website oder Interessenten bekommen keine Rückmeldung.
M&A: 2015 war Rekordjahr in Sachen Volumenentwicklung
03.11.2015
2015 war in Sachen M&A-Megadeals ein Rekordjahr. Schon im Zeitraum Januar bis Juli 2015 lag das Transaktionsvolumen bei 1.020 Milliarden Euro, es gab 189 Megadeals. Für Ende 2015 wurden 324 Transaktionen mit einem Volumen von 1.750 Milliarden Euro prognostizert.
Nach Dax-Zunahme: Regeln "First in, first out" bei Aktienverkäufen beachten
03.11.2015
Da sich der Aktienmarkt seit Oktober 2015 wieder erholt hat, weist der Bankenverband darauf hin, dass beim Verkauf von Wertpapieren die Regel "First in, first out" gilt. Diese Regel bezieht sich darauf, dass die Aktien, die zuerst gekauft wurden, als zuerst verkauft gelten. Da auf Aktien, die nach dem 31.12.2008 gekauft wurden, 25 Prozent Abgeltungssteuer entfallen, ist dies wichtig zu wissen bei der Berechnung des Veräußerungsgewinns.
FinTechs bieten auch deutschen Unternehmen gute Chancen
02.11.2015
Immer mehr Unternehmen nutzen die Leistungen von FinTechs. FinTechs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Bürger vertrauen den Banken immer noch sehr, wenn es um das Thema Daten- und Systemsicherheit geht.
Online-Services: Tipps für sichere, leicht zu merkende Passwörter
02.11.2015
Eine Vielzahl von Online-Diensten erfordert ebenso viele Passwörter. Das Problem ist, sich diese Passwörter auch alle zu merken. Oft wählen Nutzer daher dasselbe Passwort für alle Dienste, was eine Einladung für Hacker ist. Daher gibt der Bitkom Tipps für sichere Passwörter.
Existenzgründung: Banken machen es den Start-Ups immer noch schwer
01.11.2015
Es ist einfacher für ältere und größere Unternehmen einen Kredit zu bekommen. Viele kleinere Unternehmen und Start-ups beklagen, dass sie nur schwer einen Kredit bekommen. Will Deutschland eine Start-up Nation werden, muss die Kreditaufnahme für Klein- und Start-up-Unternehmen einfacher gestaltet werden.
Viele Führungskräfte befürchten Risiken beim mobilen Arbeiten
31.10.2015
Die wachsende Nutzung von Cloud-Diensten verschärft die Gefahr von Datenverlust. In Zukunft wird eine lückenlose Verschlüsselung von Daten während des kompletten Kommunikations- und Speicherungsprozesses immer wichtiger. Das mobile Arbeiten gehört für die meisten Führungskräfte zum Tagesgeschäft.
Online-Shopping: Im Onlineshop bewirken saisonbedingte Schübe einen Konjunkturanstieg
30.10.2015
Auch im E-Commerce unterliegen Produkte und Dienstleistungen saisonalen Schwankungen. Man sollte die Saison gut nutzen, wenn man das Beste für seinen Onlineshop erreichen will. Insbesondere bei Onlineshop sorgen saisonale Trends für Hochkonjunktur.
Der Digitale Wandel setzt viele deutsche Marketingunternehmen unter Druck
29.10.2015
Der Digitale Wandel wird für deutsche Marketingunternehmen immer wichtiger. Auch die Investitionen im Marketingbereich steigen immer mehr an. Deshalb ist der Einsatz von neuen Technologien unabwendbar. Aufgrund des digitalen Wandels entstehen auch immer mehr neue Aufgabenfelder.
Preise auf dem Ölmarkt fallen immer weiter
29.10.2015
Nordamerikanische Schieferölunternehmen setzen die OPEC-Staaten unter Druck. Das Überangebot an Rohöl wird bis 2020 weiter steigen, sodass der Druck auf die teure Ölförderung immer mehr zunimmt.
Rückgang des Prämienvolumens für Kfz-Versicherer scheint nahezu sicher
29.10.2015
Die Kfz-Versicherer müssen in Zukunft mit einem deutlichen Rückgang der Prämien rechnen. Bis 2030 wird mit Einbußen von bis zu 45 Prozent bei den Kfz-Versicherern gerechnet. Dies ist zum größten Teil der Tatsache geschuldet, dass ein starker Rückgang der zugelassenen Fahrzeuge erwartet wird.
Alle Augen richten sich auf die europäischen Festnetzmärkte
28.10.2015
Die europäischen Festnetzmärkte werden für die Telekommunikationsbranche immer interessanter. Die Festnetzanbieter werden aufgrund der Zusammenführung von Sprach- und Datenkommunikation auf einem Netzwerk gezwungen ihre Geschäftsmodelle umzugestalten.
IT-Cloudindex 2015: Cloud-Anwendungen werden im Mittelstand nur selten eingesetzt
28.10.2015
Die Prozessoptimierung liegt im Mittelstand aufgrund des Wirtschaftsbooms auf Eis, weil einfach keine Zeit dafür da ist. Allerdings birgt sie auch die Chance für zukünftige Wettbewerbsfähigkeit. Die Cloud-Technologie hilft bei der Aufstellung moderner und flexibler Prozesse ohne das IT-Budget dabei überzustrapazieren. Allerdings werden Cloud-Dienste derzeit nur selten im Mittelstand genutzt.
Kollaboration in der Supply Chain: IT ist Hilfsmittel Nr. 1
28.10.2015
Bei Kollaborationen in der Supply Chain setzen Unternehmen überwiegend auf IT-Plattformen. Dabei ist die IT-Affinität bei großen Unternehmen höher als bei den kleineren. Kollaboration wird hier als gemeinsame und unternehmensübergreifende Prozessoptimierung definiert. Während viele entsprechende Maßnahmen bekannt sind, werden sie nur wenig genutzt.
Kundenservice am Wochenende: Anforderungen junger Verbraucher höher als von älteren
28.10.2015
Die Anforderungen an Kundenservice am Wochenende und die Kommunikationspräferenzen ändern sich von Generation zu Generation. Aktuell haben die jüngeren Verbraucher unter 30 Jahren deutlich höhere Anforderungen an die Anbieter als die älteren. Die Anbieter stehen vor der Herausforderung, die Ansprüche aller Altersgruppen optimal zu erfüllen.
Werbung mit Prominenten: Etablierte Marken profitieren von anderen Eigenschaften als neue Marken
28.10.2015
Bei der Werbung mit Prominenten spielen die Eigenschaften der Personen eine große Rolle für den Erfolg des Testimonials. Dabei kommen etablierten Marken andere Eigenschaften zugute als Marken, die sich erst noch etablieren müssen.
Cloud Computing: Vorteile werden nicht voll ausgenutzt
27.10.2015
Cloud Computing bietet viele Vorteile, die allerdings noch nicht voll ausgenutzt werden, was untere anderem daran liegt, dass nur ein kleiner Teil der IT in die Cloud migriert wird. Dabei gibt es allerdings große Unterschiede zwischen den Branchen.
Die Anzahl der Fusionen und Übernahmen steigt immer mehr an
26.10.2015
Fusionen und Übernahmen sind im letzten Jahr bei deutschen Unternehmen stark angestiegen. Insbesondere die Big-Player der deutschen Unternehmen haben sich bei Fusionen und Übernahmen nicht zurückgehalten.
Virtual-Reality-Brille: Interesse besteht derzeit bei 14 Millionen Deutschen
26.10.2015
Virtual-Realiy-Brillen erfreuen sich in Deutschland schon großen Interesses, vor allem für die Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren ist die Nutzung vorstellbar. Derzeit sind die VR-Brillen vor allem bei Gamern beliebt, es gibt aber auch kommerzielle Anwendungsmöglichkeiten, etwa das Üben / Simulieren von Flugzeugbedienung oder riskanten Operationen.
Digitale Transformation: Restrukturierung der Rechenzentrum unerlässlich
25.10.2015
Um die Herausforderungen der Digitalen Transformation zu meistern, müssen Unternehmen ihre Rechenzentren neu strukturieren und offen für hybride Modelle sein. Nicht nur das Rechenzentrum, auch die IT-Strategie muss effizienter werden und genau an die Anforderungen der einzelnen Abteilungen angepasst werden.
BilRUG: Umsetzung der Bilanzrichtlinie in deutsches Recht erfolgt
24.10.2015

Mit dem BilRUG wurde am 18.06.2015 die EU-Bilanzrichtlinie 2013/2014/EU in deutsches Recht übernommen.

Big Data: Immer mehr Unternehmen wollen von Vorteilen profitieren
23.10.2015
Big Data verbreitet sich immer weiter in Unternehmen. Die Vorteile sind Unterstützung bei Entscheidungen, effektivere Steuerung operativer Prozesse, ein besseres Kundenverständnis und Kostensenkungen. Allerdings werden Big Data-Projekte zumeist nur dort, wo das Management Treiber ist, auch effektiv umgesetzt.
Die ITK-Branche beschäftigt zum erstmal mehr als eine Millionen Arbeitnehmer
22.10.2015
Wachstumstreiber bleibt die Informationstechnologie in der IT-Branche. 2015 stieg der Umsatz auf 156 Milliarden Euro. Die Wachstumsprogose für 2016 wird durchweg positiv beurteilt.
Auch für die IT der Banken hat das digitale Zeitalter längst begonnen
19.10.2015
Der Anteil digitaler Banktransaktionen wird bis 2020 auf bis zu 95 Prozent steigen. Im digitalen Zeitalter ist ein entscheidendes Element für den Erfolg die Agilität. Viele IT-Manager kämpfen aufgrund des knappen Budgets mit überholter Technik und Anwendungen.
Der tägliche Gebrauch von E-Government entwickelt sich nur langsam
19.10.2015
Für Behördengängen wird das Internet von fast 50 Prozent der Deutschen genutzt. Im Vergleich mit den anderen europäischen Ländern liegt Deutschland auf Platz 11.
Medienunternehmen haben noch viel Luft nach oben, wenn es um das Wachstumspotential geht
19.10.2015
Den meisten Unternehmen fehlt eine ganzheitliche Technologiestrategie. Nur langsam erfolgt die Erschließung digitaler Geschäftsfelder. Viele Unternehmen verzeichnen allerdings einen Kompetenzzuwachs im Technologiebereich. Die digitale Technologie ist zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor eines Unternehmens geworden.
Nutzer haben kein großes Vertrauen in die Sicherheit ihrer Internetdaten
19.10.2015
Nur langsam erholt sich das Vertrauen in die Internetsicherheit. Das Zutrauen in die Wirtschaft ist höher als in den Staat. Die Bürger haben die größte Angst vor Computerviren, illegaler Nutzung von Daten und dem Ausspähen.
Online-Audio-Angebote: Nutzung via mobile Endgeräte wächst stark an
15.10.2015
Die Nutzung von Online-Audio-Angeboten, gerade über mobile Endgeräte, nimmt immer weiter zu. Allerdings sind sowohl bessere Mobilfunktarife als auch eine bessere Netzinfrastruktur notwendig, damit sich der Markt weiterhin positiv entwickeln kann.
Bargeld ist auch bei den Jüngeren beliebter
14.10.2015
Egal ob Alt oder Jung das Bargeld ist in Deutschland immer noch am beliebtesten. Viele junge Leute würden sich insbesondere darüber freuen, wenn sie öfters Mobile Payment im Alltag nutzen könnten.
<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Informieren & Beraten

Telefon 0211 7817 66-20
E-Mail info@mediadefine.com Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
Diese Website nutzt Cookies. Um alle Funktionalität der Website zu nutzen, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Ich stimme zu