<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>
Innovationen: Konzernstrukturen fördern kaum Innovationskultur
07.02.2017
In Konzernen ist nach wie vor kaum von echter Innovationskultur zu sprechen. Es fehlt an Anreizsystemen für die Mitarbeiter und einer Innovationsstrategie, außerdem behindern starre Hierarchien die Umsetzung von Innovationen.
COOs: Große Herausforderungen im Rahmen der Digitalisierung, Regulatorik und Rentabilitätsdruck
06.02.2017
Die Chief Operating Officer (COO) der Banken stehen im Rahmen der Digitalisierung, Regulatorik und Rentabilitätsdruck vor großen Herausforderungen. An der Umsetzung hapert es allerdings in allen Bereichen, die eigenen Erwartungen werden nicht erfüllt.
Das digitale Büro ist bei 50 Prozent der Unternehmen bereits Wirklichkeit
02.02.2017
Fast 50 Prozent der Unternehmen haben Digitalstrategien für Büro- und Verwaltungsprozesse umgesetzt. Der digitale Arbeitsplatz profitiert von ECM-Lösungen.
Digitalisierung führt nicht zu neuen Erlösmodellen
01.02.2017
Viele deutsche Unternehmer denken, dass die Digitalisierung bedeutet, die ursprünglichen Leistungen zu digitalisieren und bedenken dabei nicht das Potenzial der Digitalisierung zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. Damit laufen sie Gefahr, von radikalen, disruptiven Wettbewerbern überrascht zu werden.
Digitalisierung: Umsetzung in Unternehmen schreitet langsam voran
31.01.2017
Die Digitalisierung führt zu vielen Veränderungen in Unternehmen, angefangen mit einer entsprechenden Strategie über neue Wettbewerber aus anderen Märkten bis zur Schulung der Mitarbeiter für mehr Digitalkompetenzen.
Digitale Technologien bieten immer Hilfe bei der Reiseplanung
26.01.2017
80 Prozent der Verbraucher buchen ihre Reiseleistungen mittlerweile online. Immer mehr Touristik-Unternehmen investieren in digitale Angebote. Dabei spielen Apps eine besondere Rolle.
Hilfe bei der betrieblichen Kinderbetreuung verbessert die Zufriedenheit der Mütter
24.01.2017
Die Zufriedenheit der Mütter in der Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren wesentlich verbessert, so eine DIW-Studie. Grund dafür war die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auf die Zufriedenheit der Männer hatten die Verbesserungen allerdings keinen Einfluss.
Innovationsprozesse starten selten von Beginn an erfolgreich
19.01.2017
In den meisten Unternehmen gibt es Mängel bei den Verfahren zur Einbindung von Innovationen ins operative Geschäft. Bei der Ideengenerierung wird immer mehr auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunden, Partnern und Abteilungen gesetzt. 50 Prozent der Befragten sind mit der Umsetzung von Innovationsprozessen nicht zufrieden.
Eine Million E-Autos auf dem deutschen Markt zu etablieren klingt fast unmöglich
22.12.2016
Bis 2020 wird es nicht möglich sein, die sehr hoch gesteckten Ziele der Industrie und Politik gänzlich umzusetzen. Fest steht, dass die Automobilhersteller sich schon heute auf die nächste Welle zum Ende des Jahrzehnts vorbereiten müssen. Durch die in der Zukunft noch ausstehenden strukturellen Veränderungen, wird die Elektromobilität noch einen zusätzlichen Schub erhalten.
Digitalisierung: Arbeitnehmer wünschen sich bessere Vorbereitung
08.03.2016
Arbeitnehmer fühlen sich schlecht auf die Digitalisierung im eigenen Unternehmen vorbereitet. Sie wünschen sich individuelle Schulungsangebote, bei dem jeder Mitarbeiter sich in den für ihn notwendigen Bereichen fit machen kann.
Kreislaufwirtschaft: Deutsche Unternehmen müssen Unternehmensstrategie anpassen
01.03.2016
Während die Kreislaufwirtschaft für die deutsche Wirtschaft durchaus als Chance betrachtet wird, hapert es an der Umsetzung. Während deutsche Unternehmen noch nicht mal mit der Umplanung der Strategie begonnen haben, haben sich große internationale Unternehmen bereits an die Spitze bei der Umsetzung gesetzt.
Work-Life-Balance: Karriere ist nicht mehr Priorität Nummer 1
26.02.2016
Work-Life-Balance ist inzwischen nicht mehr nur ein Thema für Frauen, auch Männer wollen zunehmend mehr als nur beruflichen Erfolg. Für Unternehmen bedeutet das, dass ein Umdenken notwendig ist, damit sie weiterhin interessant für MBA-Absolventen sind.
Mut zur Farbe beim Unternehmens-Logo
19.02.2016
Die meisten Unternehmen setzen auf die Farbe Blau bei ihrem Logo. Mit der Farbe Blau verbinden die Unternehmen Seriosität und Sicherheit. Viele Unternehmen könnten allerdings bei der Wahl ihres Logos mehr Mut beweisen.


Deutsche Unternehmen sind, wenn es um eine Spezialisierung geht, auf den vorderen Plätzen
09.02.2016
Viele kleinere Unternehmen in Deutschland gehören zu den erfolgreichsten Unternehmen weltweit. In den meisten Fällen besitzen diese Hidden Champions einen hohen Spezialisierungsgrad.
Erkrankungen nehmen immer mehr zu und die Gesundheitskosten explodieren
08.02.2016
Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs treten weltweit immer mehr auf. Diese Kostenexplosion bedrohen die soziale Stabilität und den allgemeinen Wohlstand in der Gesellschaft. Aus diesem Grund zahlt sich der nachhaltige Kampf gegen bestimmten Krankheitsrisiken auch finanziell aus.
Digitalwirtschaft: Methoden zur schnellen Produktentwicklung notwendig
03.02.2016
Prototyping hilft nur z. B. in der Automobilbranche bei der Produktentwicklung, sondern auch in der Digitalwirtschaft. Nach der Erfassung von Unsicherheiten, die erfolgsentscheiden sind, werden Prototypen entwickelt, die sich an diesen Unsicherheiten reiben und das Produkt wird dann entweder verworfen oder sukzessive weiterentwickelt.
Die Umsetzung von New-Work Maßnahmen wird für Arbeitgeber immer attraktiver
01.02.2016
Die Umsetzung von New Work steigert die Arbeitgeberattraktivität. Schnelle Entscheidungsprozesse und eine demokratische Führungskultur sind bei der Umsetzung wesentlich. Die Mitarbeiterbeteiligung bei der Strategieentwicklung wird in den Unternehmen oft vernachlässigt.
Die marktübergreifende Analyse für Deutschland
28.01.2016
Insbesondere bei Projekten und Compliance steigt die Komplexität. Aufgrund von externen Dienstleistern verliert sich die Transparenz bei Projekten. Die meisten Unternehmen in Deutschland erwarten ein Wachstum in den Marktsektoren zwischen 2,0 und 7,6 Prozent.
Supply Management: Die Herausforderungen bei der Integration von Lieferanten und Unternehmensteilen sind groß
21.01.2016
Die Unternehmen haben bislang nur einen niedrigen Automatisierungsgrad bei der internen Bestellabwicklung. Wollen die Unternehmen ihre Lieferantenanbindung verbessern, sollte dem eine Zwei-Jahres-Planung vorausgehen. Von den Befragten gaben die meisten an, dass sie die Organisation von Einkaufsprozessen im eigenen Unternehmen eher mittelmäßig einstufen.
Fusionen und Rekordübernahmen sind auch 2015 auf den Vormarsch
21.12.2015
Globale Rekordübernahmen und -fusionen übertreffen sich selbst. Kleinere und mittlere Unternehmen halten sich bei Fusionen und Übernahmen eher zurück. Viele Unternehmen befinden sich Jahren in einem starken Konsolidierungsprozess. Die Experten in der Fin
Mittelstand: Vor Expansion administrative Aufgaben prüfen
19.12.2015
Der deutsche Mittelstand oder „German Mittelstand“ engagiert sich im Zuge der Globalisierung und der positiven wirtschaftlichen Entwicklung zunehmend im Ausland. Für eine starke internationale Präsenz werden Repräsentanzen, Niederlassungen oder Tochterunternehmen im Ausland eröffnet, teilweise auch durch Zukäufe. Zur länderübergreifenden Prüfung und Beratung gehören Herausforderungen sowie nationale und internationale Rechtsprechungen und Pflichten. Diese müssen bereits in die Expansionsstrategie integriert werden. Nötig sind landesspezifische Kenntnisse in Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Rechtsprechung. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk hat die Herausforderungen für den deutschen Mittelstand bei der Expansion ins Ausland in einem Themendossier zusammengefasst. Neben Chancen und Risiken finden sich auch Referenzen. Der Fokus liegt auf den Erfolgsfaktoren einer gelungenen Expansion. Die Publikation bietet Situationsbeschreibungen, Lösungsansätze und Success Stories.

Vorbereitung ist das A und O für
Frauenförderung: Viel besprochen, aber keine tatsächlichen Fortschritte erkennbar
18.12.2015
Während die Frauenförderung in aller Munde ist, wird in der Praxis nichts getan. Die Zahl an Frauen in der Führungsetage ist nicht gestiegen, dafür sind 51 Prozent der Hochschulabsolventen inzwischen Frauen. Dabei käme es der gesamten Wirtschaft zugute, das Potenzial der Frauen voll auszuschöpfen, da z. B. die Wertschöpfung weiter steigen würde, während die Arbeitskraftlücke zurückgehen würde.
Digitalisierung: Deutsche Unternehmen betrachten sie mehrheitlich als Chance
10.12.2015
Die deutschen Unternehmen sehen die Digitalisierung zum Großteil als Chance. Allerdings hapert es noch an der Umsetzung und entsprechenden umfassenden Strategien.
New Work: Große Diskrepanzen zwischen Unternehmensvorstellungen und Mitarbeiterwünschen
07.12.2015
Bei der Einführung von New Work, also Instrumenten innovativer Arbeitsorganisation, gibt es große Unterschiede zwischen den Wünschen der Mitarbeiter und der tatsächlichen Umsetzung in der Praxis. Nur der Punkt "flexible Arbeitszeiten" ist weitgehend umgesetzt. Dabei schöpfen die Unternehmen die Kreativität der Mitarbeiter nicht voll aus, obwohl die Unternehmenskultur Treiber Nummer 1 für Innovationen ist.
Innovationen: Unternehmen aus traditionellen Branchen holen bei Innovationsführerschaft auf
02.12.2015
Die deutschen Traditionsunternehmen holen bei der internationalen Innovationsführerschaft wieder auf. Sieben von ihnen fanden sich 2015 unter den 50 globalen Innovationsführern, einige konnten ihre Platzierungen gegenüber dem Vorjahr verbessern.
Innovationsmanagement: Hohes Sicherheitsbedürfnis der Deutschen steht Innovationen im Weg
02.12.2015
Deutsche haben eine hohe Risikoaversion und sind gegenüber wissenschaftlichen Fortschritten gegenüber skeptisch. Ohne Fortschritt und Innovation ist allerdings kein Wohlstand möglich und diese wiederum gibt es nicht ohne Risiko.
Digitales Business: Das Bild der digitalen Revolution ist bei Behörden nicht realistisch
01.12.2015
Ein großer Teil der Unternehmensentscheider aus der DACH-Region ist sicher, dass die Behörden kein realistisches Bild von der digitalen Revolution im eigenen Haus haben. Die größten Hürden sind Aus- und Weiterbildungslücken, ungelöste Finanzierungsfragen und fehlende Ansprechpartner für externe Partner.
Digitalisierung: Nur 20 Prozent der deutschen Unternehmen gestalten sie aktiv
01.12.2015
Deutsche Unternehmen hinken bei der Digitalisierung hinterher. Anstatt sie aktiv zu gestalten, reagieren 80 Prozent nur so gut wie möglich auf digitale Entwicklungen. In den Branchen Maschinenbau, Automobilbau und Logistik hat Deutschland allerdings große Chancen, sich zum internationalen Vorreiter zu entwickeln.
Supply Chain Management: Elektronische Anbindung von Lieferanten an Einkauf ist noch ausbaufähig
30.11.2015
Die Einkaufsleiter wollen die technische Anbindung der Lieferanten künftig verbessern. Der elektronische Anbindungsgrad zeigt, dass die Digitalisierung im Einkauf noch nicht so weit fortgeschritten ist, wie es für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge notwendig wäre.
Telekommunikationsbranche: Großes Potenzial für digitale Premiumangebote
26.11.2015
Bisher war der Preis der wichtigste Faktor für die Wahl des Telekommunikationsanbieters. Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt allerdings die Zahlungsbereitschaft der Verbraucher, deutlich mehr Geld für Premiumangebote zu bezahlen. Durch eine Positionierung als Partner für die Verwirklichung des digitalen Lebensstils können Telekommunikationsanbieter den Preisverfall umkehren.
Unternehmenszusammenschlüsse sind nicht mehr zeitgemäß
26.11.2015
Je besser es einem Land geht, umso mehr Firmenfusionen und Übernahmen gab es dann auch in der Vergangenheit in diesem Land. Diese Regel gilt allerdings für Deutschland im Moment nicht. Auch die Industrie 4.0 kann diese Entwicklung nicht umkehren, obwohl diese eigentlich dazu führen müsste, dass Unternehmen sich durch Fusionen das IT-Wissen anderer Firmen aneignen.
3D-Druck: Fünf strategische Fragen für erfolgreichen Einsatz
13.11.2015
Der 3D-Druck-Druck wird in 2016 die Experimentierphase hinter sich lassen und stattdessen zum boomenden Geschäft werden. Die Umsätze sollen um 30 Prozent, ein weiteres Wachstum von 30 Prozent wird bis 2018 prognostiziert. Allerdings müssen Unternehmen sich für den nutzbringenden Einsatz von 3D-Druck mit fünf strategischen Fragen befassen.
Preise auf dem Ölmarkt fallen immer weiter
29.10.2015
Nordamerikanische Schieferölunternehmen setzen die OPEC-Staaten unter Druck. Das Überangebot an Rohöl wird bis 2020 weiter steigen, sodass der Druck auf die teure Ölförderung immer mehr zunimmt.
Alle Augen richten sich auf die europäischen Festnetzmärkte
28.10.2015
Die europäischen Festnetzmärkte werden für die Telekommunikationsbranche immer interessanter. Die Festnetzanbieter werden aufgrund der Zusammenführung von Sprach- und Datenkommunikation auf einem Netzwerk gezwungen ihre Geschäftsmodelle umzugestalten.
Die Anzahl der Fusionen und Übernahmen steigt immer mehr an
26.10.2015
Fusionen und Übernahmen sind im letzten Jahr bei deutschen Unternehmen stark angestiegen. Insbesondere die Big-Player der deutschen Unternehmen haben sich bei Fusionen und Übernahmen nicht zurückgehalten.
Projektarbeit nimmt in vielen Unternehmen zu, Projekte scheitern aber oft
14.10.2015
Die Projektarbeit ersetzt in Unternehmen immer mehr die klassische Linienorganisation. Trotzdem scheitert jedes sechste Projekt. Dafür gibt es drei Hauptgründe: Unrealistische Projektplanung, nicht getroffene wichtige Entscheidungen und mangelnde Kooperation zwischen den beteiligten Fachbereichen.
Zukaufende Unternehmen: Erfolg ist deutlich größer als bei organisch wachsenden Unternehmen
12.10.2015
Der Erfolg von Unternehmen mit regelmäßigen Zukäufen ist deutlich größer als der von Unternehmen, die organisch wachsen, weil ihr Wachstum in Umsatz und Gewinn deutlich höher ist. Somit generieren diese Unternehmen auch einen höheren Mehrwert für ihre Aktionäre.
Produktentwicklung in der Fertigung: Standardisierung ist nicht zufriedenstellend
28.09.2015
techconsult hat den Business Performance Index der Produktentwicklung in der Fertigung untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass in der Produktentwicklung, genau wie in den anderen Fertigungsbereichen, die Performance deutlich zurückgegangen ist. Zudem sind die Unternehmen mit der Standardisierung, der Entwicklung neuer Produkte und der abteilungsübergreifenden Kommunikation nicht zufrieden.
Auf dem Markt der Fusionen und Übernahmen kehrt Ruhe ein
25.09.2015
2015 gab es wesentlich weniger Fusionen und Übernahmen als noch 2014. Bei vielen Unternehmen gab es aufgrund der Digitalisierung starke strukturelle Änderungen. Ein besonders starker Anstieg des Deal-Volumens fand im letzten Jahr überraschenderweise im Asien-Pazifik Raum statt.
Deutscher Start-Up Monitor: Gründer blicken positiv in die Zukunft
22.09.2015
Deutsche Start-up-Gründer blicken positiv in die Zukunft wie der dritte Deutsche Start-up Monitor zeigt. Sie sind mit ihrem Leben deutlich zufriedener als Angestellte und bleiben zudem in der Regel selbstständig, auch wenn ein Unternehmen aufgegeben wird. Zudem steigt die Zahl der Gründerinnen.
<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Informieren & Beraten

Telefon 0211 7817 66-20
E-Mail info@mediadefine.com Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
Diese Website nutzt Cookies. Um alle Funktionalität der Website zu nutzen, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Ich stimme zu