<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>
Personalisierung wird bei der Angebotserstellung immer mehr zum entscheidenden Faktor
22.09.2019
Der Preis ist nicht so wichtig wie das Serviceangebot. Effizienz und Komfort sind für die Auswahl von Lieferanten wichtige Aspekte. Für die Evaluierung von Angeboten ist die Servicequalität bei den Unternehmen weltweit am wichtigsten.
Smart-Home-Anwendungen: 31 Prozent der Deutschen haben wenigstens eine Anwendung
27.08.2019
31 Prozent der Deutschen haben wenigstens eine Smart-Home-Anwendung. Diese wird in der Regel über das Smartphone gesteuert, auf Platz 2 folgt das Tablet und auf Platz 3 die Sprachsteuerung.
Wlan-Lautsprecher sind im Alltag omnipräsent
22.08.2019
Das wichtigste Kaufkriterium bei Wlan-Lautsprechern ist die Klangqualität. Wlan-Lautsprecher werden am häufigsten für Musik- und Videostreaming genutzt.
Digitalisierung: Logistikunternehmen kooperieren nur selten mit Start-ups
21.08.2019
Die Digitalisierung bietet einige Chancen für die Logistikbranche. Aber obwohl Start-up Unternehmen in Sachen digitale Technologien oft ganz vorn mitspielen, sind Kooperationen zwischen ihnen und den Logistikunternehmen doch sehr selten.
PSD 2: BaFin will vorübergehend für Online-Kreditkartenzahlungen nicht auf starker Kundenauthentifizierung bestehen
21.08.2019
Die PSD 2 macht eine Starke Kundenauthentifizierung bei Online-Zahlungen erforderlich. Da die Unternehmen, die bei Online-Kreditkartenzahlungen Zahlungsempfänger sind noch nicht gut genug darauf vorbereitet sind, setzt die BaFin vorübergehend die Starke Kundenauthentifizierung für Online-Kreditkartenzahlungen aus. Der genaue Zeitraum steht noch nicht fest, die Unternehmen sind aber angehalten, ihre Infrastruktur so schnell wie möglich entsprechend umzustellen.
Cybersicherheit: Investitionen der Unternehmen steigen
20.08.2019
Mindestens fünf Prozent des IT-Gesamtbudgets soll in 68,5 Prozent der Unternehmen weltweit im Jahr 2020 auf die IT-Sicherheit entfallen. Ein Grund hierfür ist, dass sich in den nächsten Jahren Veränderungen für die IT-Sicherheitsteams ergeben werden. Damit beziehen sich die Unternehmen allerdings weniger auf technische Herausforderungen als auf die Entwicklung von Business- und Soft-Skills.
Digitale Technologien machen Lebensmittel transparenter
20.08.2019
Deutsche Verbraucher wünschen sich in Bezug auf ihre Lebensmittel (etwa Inhaltsstoffe oder Herkunft) mehr Transparenz. Digitale Technologien, z. B. in Form von Barcode-Scanner-Apps, können hier einen großen Beitrag leisten.
In 50 Jahren Internet hat sich die Anzahl der Nutzer bis ins unendliche gesteigert
15.08.2019
Mit dem Arpanet starteten am 30.8.1969 die Anfänge des Internets. 2018 waren zum ersten Mal mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung mit dem Internet vernetzt. Online sind in Deutschland 57 Millionen Bürger.
Qualifizierung der Arbeitskräfte steigt - Produktivität nicht
14.08.2019
Obwohl die Qualifikation der deutschen Arbeitskräfte in den letzten Jahren zugenommen hat, geht das Wachstum der Produktivität immer mehr zurück. Der sektorale Wandel hat zwar einen kleinen Anteil daran, aber nicht genug, um den Rückgang vollständig zu erklären. Vielmehr ist zu vermuten, dass die wachsende Bürokratie hier eine Rolle spielt, da neue Aufgaben in Folge von wachsenden Vorgaben und Prozessen entstehen, diese aber nicht zur eigentlichen Wertschöpfung beitragen.
Smartphone statt Spielekonsole?
14.08.2019
Der Trend bei Spielen geht in Richtung mobile Geräte, gerade das Smartphone erfreut sich hierbei wachsender Beliebtheit. Kritisiert wird die Darstellung von Frauen in den Games.
Die Mehrheit der User nutzt für das Mobile-Banking eine App
13.08.2019
Die meisten Mobile-Banking User nutzen die App ihrer Hausbank. Kostenpflichtige Apps werden in meisten Fällen eher von den jüngeren Usern genutzt. In den wenigsten Fällen werden Multi-Banking-Apps für die Verwaltung genutzt.
IT-Experten: Die meisten arbeiten in Hamburg
13.08.2019
Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland steigt immer weiter an, allerdings variiert die Dichte der IT-Experten pro Bundesland. An der Spitze liegt Hamburg, auf dem letzten Platz Mecklenburg-Vorpommern. Bei der Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in der ITK-Branche hat Bayern mit 165.713 von bundesweit 802.318 IT-Experten die Nase vorn.
Bei der Regulierung des Smart-Meter-Rollout ist vorsichtig geboten!
12.08.2019
In der Bevölkerung gibt es einen großen Zuspruch für die Nutzung der Smart-Meter Technik. Explizite Vorgaben der Prozesse sollten durch definierte Schnittstellen ersetzt werden. Smart Meter sollten dem Verbraucher so schnell wie möglich die komplette Funktionalität bieten.
Digitale Transformation: Fehlende Abstimmung zwischen IT und anderen Unternehmensbereichen behindert Erfolg
07.08.2019
Die digitale Transformation ist zwar in drei Viertel aller Unternehmen bereits in der Umsetzungsphase, sie wird aber durch ein falsches Bild, wie die digitale Transformation auszusehen hat, Führungskräfte, die sich selbst nicht verändern wollen, und der Notwendigkeit, die Denkweise der Mitarbeiter ändern zu müssen, gehemmt. Vor allem hapert es an der Zusammenarbeit von IT und den anderen Geschäftsbereichen für die digitale Transformation.
Facebook-Like-Button: Auswirkung des EuGH-Urteils für Websitebetreiber
06.08.2019
Der Facebook-Like-Button ist aus datenschutzrechtlichen Gründen schon lange ein Zankapfel, da hier automatisch Nutzerdaten an Daten übertragen werden, wobei der Website-Betreiber nicht sagen kann, wie die Daten bei Facebook weiterverarbeitet werden. Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Website-Betreiber, die den Facebook-Like-Button nutzen, eine Mitverantwortung für die Erhebung und Weitergabe der Daten haben und den entsprechenden datenschutzrechtlichen Pflichten nachzukommen hat. Facebook trägt die Verantwortung für die Weiterverarbeitung der Daten. Ob eine Einwilligung von Seiten der Nutzer für die Einbindung des Facebook-Like-Buttons nötig ist, ist noch nicht endgültig geklärt.
E-Invoicing: Herausforderungen und Lösungen
04.02.2017
Die E-Rechnung verbreitet sich weltweit immer weiter, unabhängig von Unternehmensgröße und Branche. Unternehmen zögern allerdings, da sich vor allem vier Herausforderungen aus dem E-Invoicing ergeben: Überzeugung und Einbindung von Partnern, die Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorgaben, die internen Geschäftsprozesse und die Information von Nicht-Nutzern, um diese im Idealfall von der E-Rechnung zu überzeugen.
Autonomes Fahren: Interesse besteht, aber Skepsis ist hoch
03.02.2017
Autonom fahrende Fahrzeuge stoßen bei den Deutschen zwar auf Interesse, aber auch auf große Skepsis. Diese ist insbesondere durch Sicherheitsbedenken in Form von technischen Mängeln und Hackerangriffen begründet.
Digitalisierung: Kommunikation in Unternehmen erfolgt öfter über Fax als über Social Media
23.01.2017
Die Digitalisierung muss in Deutschland dringend stärker vorangetrieben werden. Im Großteil der Unternehmen wird das Fax für die interne und externe Kommunikation genutzt anstelle von Onlinekonferenzen oder Social Media.
Digitalisierung: Einkauf muss an Strategie beteiligt werden
20.01.2017
Die technologischen Veränderungen als Folge von Industrie 4.0 wird von Unternehmen unabhängig von ihrer Größe als hoch bewertet, wobei der Einkauf und das Supply Chain Management nicht an Bedeutung verlieren werden. Allerdings mangelt es den Unternehmen zum einen an einer Industrie 4.0-Strategie und zum anderen an der Beteiligung des Einkaufs / SCM an der Entwicklung einer solchen Strategie.
Business Intelligence und Datenmanagement überzeugen mit neuen Anwendungsbereichen
15.01.2017
Zurzeit beeinflussen acht Meta-Trends die aktuelle IT-Landschaft. Vor allem die Vorreiter unter den Anwenderunternehmen haben ein großes Interesse an den neuen Entwicklungen. Besonders Themen wie die Analyse von Big Data und die Echtzeitanalyse spielen eine wesentliche Rolle bei den Anwenderunternehmen.
Digitalisierung auch in der Landwirtschaft
15.01.2017
Fast 90 Prozent der Landwirte sind der Ansicht, dass die Digitalisierung im landwirtschaftlichen Sektor schneller vorangehen sollte. Auf der Grünen Woche in Berlin wurden zahlreiche Befragungen zu diesem Thema durchgeführt.
Die Megatrends im Big Data Sektor 2016
17.12.2016
Auch im Jahr 2016 zeichnen sich gewissen Trends im Bereich Big Data ab. Immer mehr Systeme auf Basis von Machine Learning setzten sich durch. Die verschiedensten Geschäftsmodelle profitieren von dieser Entwicklung. Systeme, die es schaffen, Daten und Informationen aus allen Bereichen zu verknüpfen, werden immer wichtiger. Systeme wie Enterprise Search schaffen es, Daten über alle Applikationsgrenzen hinweg zu verknüpfen.
Die Anforderungen im IT-Bereich steigen
29.08.2016
Eine funktionierende IT-Infrastruktur wird für die Unternehmen immer wichtiger. Viele Unternehmen lagern die IT-Infrastruktur an einen externen Dienstleister aus.
Die Digitalisierung bekommt durch den IT-Gipfel neue Impulse
19.08.2016
Der neu formierte IT-Gipfel ist zur Plattform für die Digitale Agenda geworden. Die Kernthemen des Gipfels waren der Breitbandausbau, autonomes Fahren und die Industrie 4.0. Die digitale Transformation der klassischen Branchen soll durch die Hubs unterstützt werden.
Wie groß ist die Gefahr für die Industrie 4.0 durch Cyber Angriffe
17.08.2016
Die Industrie 4.0 gehört zu  den wichtigsten Standortfaktoren in Deutschland. Fast alle Unternehmen in Deutschland verzeichnen Cyber-Angriffe. Mehr als 50 Prozent der Unternehmen gaben an , dass sie sich gegen Cyber Angriffe ausreichend gewappnet fühlen.
IT-Security: Probleme bei Umsetzung von IT- und Informationssicherheit gehören zum Alltag
21.06.2016
Bei der Mitarbeitersensibilisierung gibt es in vielen Unternehmen noch Nachholbedarf. Insbesondere eine vertragliche Absicherung sollte nicht vernachlässigt werden, wenn es um Themen wie IT- und Informationssicherheit geht. Werden diese Faktoren vernachlässigt, ist der langfristige Erfolg in der IT- und Informationssicherheit gefährdet.
Online-Banking: Auch bei älteren Menschen fest etabliert
16.03.2016
Online-Banking hat sich bei Deutschlands Internetnutzern fest etabliert, 73 Prozent erledigen ihre Bankgeschäfte online. Mittelfristig wird das Online-Bank den Gang zur Bank weitgehend überflüssig machen.
Chief Digital Officer in deutscher Wirtschaft so gut wie unbekannt
07.03.2016
Der Chief Digital Officer (CDO), der die Strategie für den digitalen Wandel im Unternehmen entwickelt und dann in Zusammenarbeit mit dem Topmanagement und dem gesamten Unternehmen umsetzt, ist in Deutschland eine sehr selten geschaffene Funktion. Stattdessen kümmern sich die Geschäftsführung oder der CIO um die Digitalisierung, denen es meist entweder am IT- oder am kaufmännischen Know-how fehlen.
IT: Ohne Freelancer geht bei größeren Unternehmen nichts
04.03.2016


In großen Unternehmen geht ohne IT-Freelancer für Projekte, die ein großes Spezialwissen erfordern, gar nichts (83 Prozent). Und ihre Bedeutung wird noch steigen, da die Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation Unterstützung bei der Umstrukturierung ihres Geschäftsmodells benötigen werden.
Zur Arbeit zu gehen macht den meisten Deutschen Spaß
02.03.2016
Immer weniger Arbeitnehmer sind mit ihrem Arbeitsplatz unzufrieden. Oft beeinflussen persönliche Gefühle und individuelle Eigenschaften von Arbeitnehmern die Zufriedenheit auf dem Arbeitsplatz. Untersuchungen haben gezeigt, dass Leiharbeiter und registrierte Arbeitslose am unzufriedensten sind.
Mobile Games: Sättigung auf Hardware-Markt und Rückgang der App-Downloads
23.02.2016
Die große Verbreitung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets kam den Mobile Games in den letzten Jahren zugute. Diese sind bei Jung und Alt beliebt. Allerdings ergibt sich zum einen allmählich eine Sättigung des Hardware-Marktes und andererseits geht die Zahl der Downloads zurück, weil die User anstatt neue Apps auszuprobieren, die vorhandenen verstärkt nutzen.
Bei der Umsetzung der Digitalisierung gibt es zwischen den Branchen noch große Unterschieden
18.02.2016
In der Vergangenheit haben sich Papierdokumente in allen Teilen der Wirtschaft als größtes Hindernis bei der Automatisierung erwiesen. Wollen die Unternehmen in der Zukunft konkurrenzfähig bleiben, müssen sich auf die Herausforderungen der Digitalisierung einlassen.
Big Data Analyseverfahren sind bei Autobauer und Versicherer bereits regelmäßig im Einsatz
17.02.2016
Fast 21 Prozent der Unternehmen nutzen die Methoden der Datenanalyse. Big-Data Analyseverfahren ermöglichen es, die Produktionsplanung, Kundenbeziehungen oder die Risikoanalyse zu verbessern.
Die Umsetzung der Digitalisierung bereitet vielen Unternehmen noch Probleme
17.02.2016
Viele Unternehmen setzen die Digitalisierungsstrategien nicht konsequent durch. Oft gibt es keine klaren Verantwortlichkeiten für die Digitalisierungsstrategien. Das Reifegradmodell ermöglicht eine Einordnung des Digitalisierungsfortschritts in ausgewählten Branchen.
Sprachsteuerung wird bei den Smartphone Usern immer beliebter
04.02.2016
Fast 50 Prozent der Smartphone-User geben Befehle und Fragen per Sprache ein. Am häufigsten wird die Spracherkennung zum Anrufaufbau und für das Diktieren von Textnachrichten genutzt.
Die meisten Lehrer hätten kein Problem mit E-Books im Unterricht
01.02.2016
Die meisten Lehrer würden gerne elektronische Bücher als Lehrmaterial verwenden. Wesentliche Vorteil am vom E-Book sind die zahlreichen Zusatzfunktionen wie Notizen und Übersetzungen. Nur jeder siebte Lehrer bevorzugt die sinnliche Wahrnehmung von Papier.
Fast 60 Prozent der Einkäufe werden online abgeschlossen
28.01.2016
Der digitale Wandel hat schon längst den B2B-Vertrieb erreicht. Mehr als 60 Prozent der Einkaufsprozesse finden online statt.
Im Wege der Digitalisierung wollen die Unternehmen nicht mehr nur reine IT-Nerds einstellen
28.01.2016
In Zukunft erwarten über 70 Prozent der digitalisierten Unternehmen von ihren Mitarbeitern ein gewisses IT-Fachwissen. Zudem werden die sozialen Kompetenzen immer wichtiger, so eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
Die Probleme beim Verschlüsseln von E-Mails sind immer noch akut
21.01.2016
Viele Internet-Nutzer finden, das die Verschlüsselung von E-Mails heute immer noch zu aufwändig ist. Gerade einmal 15 Prozent der Nutzer verschlüsseln ihre E-Mails. Die Kryptografie-Angebote der Online-Dienste werden im Sortiment immer breiter.
E-Government: Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen halten es für einen sehr wichtigen Faktor
21.01.2016
Mehr als  60 Prozent der deutschen Unternehmen sind der Ansicht, dass das E-Government in Zukunft ein sehr wichtiger Faktor sein wird.
<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Informieren & Beraten

Telefon 0211 7817 66-20
E-Mail info@mediadefine.com Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
Diese Website nutzt Cookies. Um alle Funktionalität der Website zu nutzen, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Ich stimme zu