<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Marktmonitor

E-Bikes bieten gegenüber Autos viele Vorteile
20.07.2017
E-Bikes stellen nach Meinung der Deutschen eine praktische, gesundheitsfördernde und umweltfreundliche Alternative zum Auto dar. Die Fahrräder mit Elektromotor sind entgegen der Vorurteile sowohl bei jüngeren als auch bei anspruchsvolleren Fahrern beliebt.
Innovationen: Konzernstrukturen fördern kaum Innovationskultur
07.02.2017
In Konzernen ist nach wie vor kaum von echter Innovationskultur zu sprechen. Es fehlt an Anreizsystemen für die Mitarbeiter und einer Innovationsstrategie, außerdem behindern starre Hierarchien die Umsetzung von Innovationen.
COOs: Große Herausforderungen im Rahmen der Digitalisierung, Regulatorik und Rentabilitätsdruck
06.02.2017
Die Chief Operating Officer (COO) der Banken stehen im Rahmen der Digitalisierung, Regulatorik und Rentabilitätsdruck vor großen Herausforderungen. An der Umsetzung hapert es allerdings in allen Bereichen, die eigenen Erwartungen werden nicht erfüllt.
Marketing: SEO und E-Mail-Marketing gehören zu wachstumsstärksten Kanälen
05.02.2017
Während Facebook-Kampagnen und Mobile Apps in aller Munde sind, sind SEO oder E-Mail-Marketing eher Stars im Schattendasein, denn sie werden kaum erwähnt, gehören aber zu den wachstumsstärkten Märkten. Entsprechend sind wachsende Investitionen in diese Online-Marketing-Kanäle geplant.
E-Invoicing: Herausforderungen und Lösungen
04.02.2017
Die E-Rechnung verbreitet sich weltweit immer weiter, unabhängig von Unternehmensgröße und Branche. Unternehmen zögern allerdings, da sich vor allem vier Herausforderungen aus dem E-Invoicing ergeben: Überzeugung und Einbindung von Partnern, die Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorgaben, die internen Geschäftsprozesse und die Information von Nicht-Nutzern, um diese im Idealfall von der E-Rechnung zu überzeugen.
Autonomes Fahren: Interesse besteht, aber Skepsis ist hoch
03.02.2017
Autonom fahrende Fahrzeuge stoßen bei den Deutschen zwar auf Interesse, aber auch auf große Skepsis. Diese ist insbesondere durch Sicherheitsbedenken in Form von technischen Mängeln und Hackerangriffen begründet.
Das digitale Büro ist bei 50 Prozent der Unternehmen bereits Wirklichkeit
02.02.2017
Fast 50 Prozent der Unternehmen haben Digitalstrategien für Büro- und Verwaltungsprozesse umgesetzt. Der digitale Arbeitsplatz profitiert von ECM-Lösungen.
Digitalisierung führt nicht zu neuen Erlösmodellen
01.02.2017
Viele deutsche Unternehmer denken, dass die Digitalisierung bedeutet, die ursprünglichen Leistungen zu digitalisieren und bedenken dabei nicht das Potenzial der Digitalisierung zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. Damit laufen sie Gefahr, von radikalen, disruptiven Wettbewerbern überrascht zu werden.
Digitalisierung: Umsetzung in Unternehmen schreitet langsam voran
31.01.2017
Die Digitalisierung führt zu vielen Veränderungen in Unternehmen, angefangen mit einer entsprechenden Strategie über neue Wettbewerber aus anderen Märkten bis zur Schulung der Mitarbeiter für mehr Digitalkompetenzen.
Digitale Technologien bieten immer Hilfe bei der Reiseplanung
26.01.2017
80 Prozent der Verbraucher buchen ihre Reiseleistungen mittlerweile online. Immer mehr Touristik-Unternehmen investieren in digitale Angebote. Dabei spielen Apps eine besondere Rolle.
Hilfe bei der betrieblichen Kinderbetreuung verbessert die Zufriedenheit der Mütter
24.01.2017
Die Zufriedenheit der Mütter in der Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren wesentlich verbessert, so eine DIW-Studie. Grund dafür war die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auf die Zufriedenheit der Männer hatten die Verbesserungen allerdings keinen Einfluss.
Digitalisierung: Kommunikation in Unternehmen erfolgt öfter über Fax als über Social Media
23.01.2017
Die Digitalisierung muss in Deutschland dringend stärker vorangetrieben werden. Im Großteil der Unternehmen wird das Fax für die interne und externe Kommunikation genutzt anstelle von Onlinekonferenzen oder Social Media.
Tourismus: Angebote werden hauptsächlich online vermarktet
22.01.2017
Die Tourismus-Branche vermarktet ihre Angebote überwiegend online, in Form von Websites / Webshops, Buchungsplattformen und Social Media. Damit kommt sie ihren potenziellen Kunden entgegen, den die Reisevorbereitung und -durchführung spielt sich zunehmen online ab.
Digitalisierung: Einkauf muss an Strategie beteiligt werden
20.01.2017
Die technologischen Veränderungen als Folge von Industrie 4.0 wird von Unternehmen unabhängig von ihrer Größe als hoch bewertet, wobei der Einkauf und das Supply Chain Management nicht an Bedeutung verlieren werden. Allerdings mangelt es den Unternehmen zum einen an einer Industrie 4.0-Strategie und zum anderen an der Beteiligung des Einkaufs / SCM an der Entwicklung einer solchen Strategie.
Innovationsprozesse starten selten von Beginn an erfolgreich
19.01.2017
In den meisten Unternehmen gibt es Mängel bei den Verfahren zur Einbindung von Innovationen ins operative Geschäft. Bei der Ideengenerierung wird immer mehr auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunden, Partnern und Abteilungen gesetzt. 50 Prozent der Befragten sind mit der Umsetzung von Innovationsprozessen nicht zufrieden.
Digitalisierung auch in der Landwirtschaft
15.01.2017
Fast 90 Prozent der Landwirte sind der Ansicht, dass die Digitalisierung im landwirtschaftlichen Sektor schneller vorangehen sollte. Auf der Grünen Woche in Berlin wurden zahlreiche Befragungen zu diesem Thema durchgeführt.
Eine Million E-Autos auf dem deutschen Markt zu etablieren klingt fast unmöglich
22.12.2016
Bis 2020 wird es nicht möglich sein, die sehr hoch gesteckten Ziele der Industrie und Politik gänzlich umzusetzen. Fest steht, dass die Automobilhersteller sich schon heute auf die nächste Welle zum Ende des Jahrzehnts vorbereiten müssen. Durch die in der Zukunft noch ausstehenden strukturellen Veränderungen, wird die Elektromobilität noch einen zusätzlichen Schub erhalten.
Die meisten Deutschen hätten am liebsten digitalisierte Beratungsprozesse
21.12.2016
FinTechs sind aufgrund ihrer Vereinfachungen sehr gefragt. Fast 90 Prozent der Verbraucher finden Beratungsprotokolle sehr sinnvoll. 50 Prozent der Befragten kann sich vorstellen, den Onlineabschluss seiner Geldanlagen selbst durchzuführen.
In NRW nutzen fast 9 Millionen Menschen soziale Netzwerke
21.12.2016
Fast 10 Millionen Menschen in NRW sind in sozialen Netzwerken unterwegs. Bei den 16 bis 23-Jährigen kommuniziert der größte Anteil über soziale Netzwerke.
Die Megatrends im Big Data Sektor 2016
17.12.2016
Auch im Jahr 2016 zeichnen sich gewissen Trends im Bereich Big Data ab. Immer mehr Systeme auf Basis von Machine Learning setzten sich durch. Die verschiedensten Geschäftsmodelle profitieren von dieser Entwicklung. Systeme, die es schaffen, Daten und Informationen aus allen Bereichen zu verknüpfen, werden immer wichtiger. Systeme wie Enterprise Search schaffen es, Daten über alle Applikationsgrenzen hinweg zu verknüpfen.
Die Erfolgsgeschichte des mobilen Internets geht weiter
12.11.2016
Zu den meistgenutzten Medien zählt immer noch das Internet. Allerdings greifen die Nutzer dabei immer mehr auf mobile Endgeräte zurück. Immer mehr User gehen mit ihrem Smartphone online. Die normale Internetnutzung geht dagegen immer mehr zurück (D: -2 Prozent, A: -3 Prozent, CH: -1 Prozent).
Der deutsche App-Markt ist immer erfolgreicher
31.08.2016
In den größten App-Stores sind heut zu Tage bis zu 3,7 Millionen Apps verfügbar. Der Umsatz stieg im Jahr 2015 um 41 Prozent auf 1,3 Milliarden  Euro. Mit ca. 960 Millionen entfiel der größte Anteil des Umsatzes auf App-Angebote.
Die Anforderungen im IT-Bereich steigen
29.08.2016
Eine funktionierende IT-Infrastruktur wird für die Unternehmen immer wichtiger. Viele Unternehmen lagern die IT-Infrastruktur an einen externen Dienstleister aus.
Die Digitalisierung bekommt durch den IT-Gipfel neue Impulse
19.08.2016
Der neu formierte IT-Gipfel ist zur Plattform für die Digitale Agenda geworden. Die Kernthemen des Gipfels waren der Breitbandausbau, autonomes Fahren und die Industrie 4.0. Die digitale Transformation der klassischen Branchen soll durch die Hubs unterstützt werden.
Wie groß ist die Gefahr für die Industrie 4.0 durch Cyber Angriffe
17.08.2016
Die Industrie 4.0 gehört zu  den wichtigsten Standortfaktoren in Deutschland. Fast alle Unternehmen in Deutschland verzeichnen Cyber-Angriffe. Mehr als 50 Prozent der Unternehmen gaben an , dass sie sich gegen Cyber Angriffe ausreichend gewappnet fühlen.
IT-Security: Probleme bei Umsetzung von IT- und Informationssicherheit gehören zum Alltag
21.06.2016
Bei der Mitarbeitersensibilisierung gibt es in vielen Unternehmen noch Nachholbedarf. Insbesondere eine vertragliche Absicherung sollte nicht vernachlässigt werden, wenn es um Themen wie IT- und Informationssicherheit geht. Werden diese Faktoren vernachlässigt, ist der langfristige Erfolg in der IT- und Informationssicherheit gefährdet.
Die strategische und wirtschaftliche Bedeutung von Analyseverfahren nimmt zu
02.04.2016
Immer mehr Unternehmen bemerken den Wert von fortgeschrittenen Analyseverfahren. In der Praxis werden überschaubare Projekte bevorzugt genutzt, um zunächst einmal Erfahrungen zu sammeln.
Online-Marketing: Für ITK-Unternehmen ähnlich wichtig wie Messeauftritte und andere Events
17.03.2016
Das Online-Marketing reicht in seiner Bedeutung für ITK-Unternehmen allmählich an Messeauftritte und andere Events heran. Ihr Anteil am gesamten Marketingbudget ist inzwischen fast gleich hoch, wobei die Investitionen in Online-Marketing in 2016 gesteigert werden sollen. Auch bei Messen und Events sind zum Teil höhere Ausgaben geplant, zumeist sollen sie aber gleich bleiben.
Online-Banking: Auch bei älteren Menschen fest etabliert
16.03.2016
Online-Banking hat sich bei Deutschlands Internetnutzern fest etabliert, 73 Prozent erledigen ihre Bankgeschäfte online. Mittelfristig wird das Online-Bank den Gang zur Bank weitgehend überflüssig machen.
Digitalisierung: Arbeitnehmer wünschen sich bessere Vorbereitung
08.03.2016
Arbeitnehmer fühlen sich schlecht auf die Digitalisierung im eigenen Unternehmen vorbereitet. Sie wünschen sich individuelle Schulungsangebote, bei dem jeder Mitarbeiter sich in den für ihn notwendigen Bereichen fit machen kann.
Online-Marketing: Kennzahlen für Instagram-Influencer-Kampagnen
08.03.2016
Influcencer-Kampagnen auf Instagram werden zunehmend für Marketingzwecke genutzt. Vier Kennzahlen sind hierbei wichtig: Interaktionsrate, Ad Impressions, Kampagnen-Hashtags sowie Follower des Marken-Accounts.
Chief Digital Officer in deutscher Wirtschaft so gut wie unbekannt
07.03.2016
Der Chief Digital Officer (CDO), der die Strategie für den digitalen Wandel im Unternehmen entwickelt und dann in Zusammenarbeit mit dem Topmanagement und dem gesamten Unternehmen umsetzt, ist in Deutschland eine sehr selten geschaffene Funktion. Stattdessen kümmern sich die Geschäftsführung oder der CIO um die Digitalisierung, denen es meist entweder am IT- oder am kaufmännischen Know-how fehlen.
IT: Ohne Freelancer geht bei größeren Unternehmen nichts
04.03.2016


In großen Unternehmen geht ohne IT-Freelancer für Projekte, die ein großes Spezialwissen erfordern, gar nichts (83 Prozent). Und ihre Bedeutung wird noch steigen, da die Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation Unterstützung bei der Umstrukturierung ihres Geschäftsmodells benötigen werden.
Produktdatenfeeds: Vollständige Informationen für wirtschaftlichen Erfolg
03.03.2016
Die Produktdaten in einem Webshop sind wichtig, damit Verbraucher die Produkte auch finden, was wiederum für den wirtschaftlichen Erfolg essentiell ist. Für das Pflegen der Produktdatenfeeds gibt es einige einfache Tipps.
Zur Arbeit zu gehen macht den meisten Deutschen Spaß
02.03.2016
Immer weniger Arbeitnehmer sind mit ihrem Arbeitsplatz unzufrieden. Oft beeinflussen persönliche Gefühle und individuelle Eigenschaften von Arbeitnehmern die Zufriedenheit auf dem Arbeitsplatz. Untersuchungen haben gezeigt, dass Leiharbeiter und registrierte Arbeitslose am unzufriedensten sind.
Kreislaufwirtschaft: Deutsche Unternehmen müssen Unternehmensstrategie anpassen
01.03.2016
Während die Kreislaufwirtschaft für die deutsche Wirtschaft durchaus als Chance betrachtet wird, hapert es an der Umsetzung. Während deutsche Unternehmen noch nicht mal mit der Umplanung der Strategie begonnen haben, haben sich große internationale Unternehmen bereits an die Spitze bei der Umsetzung gesetzt.
Work-Life-Balance: Karriere ist nicht mehr Priorität Nummer 1
26.02.2016
Work-Life-Balance ist inzwischen nicht mehr nur ein Thema für Frauen, auch Männer wollen zunehmend mehr als nur beruflichen Erfolg. Für Unternehmen bedeutet das, dass ein Umdenken notwendig ist, damit sie weiterhin interessant für MBA-Absolventen sind.
Digitalisierung: Internet wird für Urlaubsvorbereitungen immer wichtiger
25.02.2016
Das Internet wird für die Vorbereitung einer Reise immer wichtiger. Vor der Buchung einer Reise wird mithilfe von Online-Bewertungen geprüft, ob das Hotel was taugt, Buchung und Check-in erfolgen online, ebenso die Recherche von Sehenswürdigkeiten.
Virtuelle Reisen werden in der Zukunft normal sein
24.02.2016
Künftig werden Urlauber vor der Reise den Vorausblick per Virtual Reality nutzen. Wollen die Tourismus Unternehmen die Chance der Digitalisierung erfolgreich nutzen, müssen sie ihre bisherigen Geschäftsmodelle komplett prüfen.
Mobile Games: Sättigung auf Hardware-Markt und Rückgang der App-Downloads
23.02.2016
Die große Verbreitung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets kam den Mobile Games in den letzten Jahren zugute. Diese sind bei Jung und Alt beliebt. Allerdings ergibt sich zum einen allmählich eine Sättigung des Hardware-Marktes und andererseits geht die Zahl der Downloads zurück, weil die User anstatt neue Apps auszuprobieren, die vorhandenen verstärkt nutzen.
Übernahmen und Fusionen weltweit steigern die Anzahl von Megadeals
22.02.2016
Fazit: Immer mehr Fusionen und Übernahmen beflügeln den globalen Geschäftsmarkt. Der M&A Index steigt ständig, zwar ist er noch nicht auf dem Wert von vor der Finanzkriese, aber die Prognosen lassen Gutes hoffen.
Mut zur Farbe beim Unternehmens-Logo
19.02.2016
Die meisten Unternehmen setzen auf die Farbe Blau bei ihrem Logo. Mit der Farbe Blau verbinden die Unternehmen Seriosität und Sicherheit. Viele Unternehmen könnten allerdings bei der Wahl ihres Logos mehr Mut beweisen.


Bei der Umsetzung der Digitalisierung gibt es zwischen den Branchen noch große Unterschieden
18.02.2016
In der Vergangenheit haben sich Papierdokumente in allen Teilen der Wirtschaft als größtes Hindernis bei der Automatisierung erwiesen. Wollen die Unternehmen in der Zukunft konkurrenzfähig bleiben, müssen sich auf die Herausforderungen der Digitalisierung einlassen.
Big Data Analyseverfahren sind bei Autobauer und Versicherer bereits regelmäßig im Einsatz
17.02.2016
Fast 21 Prozent der Unternehmen nutzen die Methoden der Datenanalyse. Big-Data Analyseverfahren ermöglichen es, die Produktionsplanung, Kundenbeziehungen oder die Risikoanalyse zu verbessern.
Die Umsetzung der Digitalisierung bereitet vielen Unternehmen noch Probleme
17.02.2016
Viele Unternehmen setzen die Digitalisierungsstrategien nicht konsequent durch. Oft gibt es keine klaren Verantwortlichkeiten für die Digitalisierungsstrategien. Das Reifegradmodell ermöglicht eine Einordnung des Digitalisierungsfortschritts in ausgewählten Branchen.
Im Internet nach Informationen suchen ist heute im Schul-Alltag normal
15.02.2016
Fast 80 Prozent der Lehrer lassen ihre Schüler im Netz nach Informationen suchen. Die meisten Schüler nutzen die Online-Quellen relativ selbstständig. Wikipedia und Google stehen bei den Schülern an erster Stelle, wenn es um die Suche nach Informationen geht.
Online-Nachrichten werden von Internetusern am häufigsten auf dem Smartphone gelesen
12.02.2016
Der am häufigsten genutzte Zugang zu aktuellen Informationen erfolgt über mobile Geräte, wie das Smartphone. Viele Internetnutzer lesen aktuelle Informationen auf dem Weg zur Arbeit oder am Arbeitsplatz.
Deutsche Unternehmen sind, wenn es um eine Spezialisierung geht, auf den vorderen Plätzen
09.02.2016
Viele kleinere Unternehmen in Deutschland gehören zu den erfolgreichsten Unternehmen weltweit. In den meisten Fällen besitzen diese Hidden Champions einen hohen Spezialisierungsgrad.
Erkrankungen nehmen immer mehr zu und die Gesundheitskosten explodieren
08.02.2016
Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs treten weltweit immer mehr auf. Diese Kostenexplosion bedrohen die soziale Stabilität und den allgemeinen Wohlstand in der Gesellschaft. Aus diesem Grund zahlt sich der nachhaltige Kampf gegen bestimmten Krankheitsrisiken auch finanziell aus.
Hightech-Geräte: Für 60 Prozent der Hobbysportler beim Sport unverzichtbar
05.02.2016
Hightech-Geräte sind für 60 Prozent der deutschen Hobbysportler beim Sport nicht mehr wegzudenken. Smartphones, Pulsmessgeräte, Schritt- und Kalorienzähler, MP-Player, Actionkameras und Smartphones motivieren einerseits und helfen andererseits bei der Optimierung des Trainings.
Sprachsteuerung wird bei den Smartphone Usern immer beliebter
04.02.2016
Fast 50 Prozent der Smartphone-User geben Befehle und Fragen per Sprache ein. Am häufigsten wird die Spracherkennung zum Anrufaufbau und für das Diktieren von Textnachrichten genutzt.
Digitalwirtschaft: Methoden zur schnellen Produktentwicklung notwendig
03.02.2016
Prototyping hilft nur z. B. in der Automobilbranche bei der Produktentwicklung, sondern auch in der Digitalwirtschaft. Nach der Erfassung von Unsicherheiten, die erfolgsentscheiden sind, werden Prototypen entwickelt, die sich an diesen Unsicherheiten reiben und das Produkt wird dann entweder verworfen oder sukzessive weiterentwickelt.
Der neue Statistikatlas NRW jetzt auch online
02.02.2016
Der neue Statistikatlas steht jetzt in einer freien Version im Netz zum kostenlosen Download bereit. Alle alten Funktionen der Vorgängerversion sind wieder verfügbar und zudem können noch viele weitere neue Funktionen genutzt werden.
Die meisten Lehrer hätten kein Problem mit E-Books im Unterricht
01.02.2016
Die meisten Lehrer würden gerne elektronische Bücher als Lehrmaterial verwenden. Wesentliche Vorteil am vom E-Book sind die zahlreichen Zusatzfunktionen wie Notizen und Übersetzungen. Nur jeder siebte Lehrer bevorzugt die sinnliche Wahrnehmung von Papier.
Die Umsetzung von New-Work Maßnahmen wird für Arbeitgeber immer attraktiver
01.02.2016
Die Umsetzung von New Work steigert die Arbeitgeberattraktivität. Schnelle Entscheidungsprozesse und eine demokratische Führungskultur sind bei der Umsetzung wesentlich. Die Mitarbeiterbeteiligung bei der Strategieentwicklung wird in den Unternehmen oft vernachlässigt.
E-Reputation-Marketing: Die meisten Internet-User googeln sich selbst
29.01.2016
Fast 80 Prozent der Internetnutzer haben schon einmal ihren Namen gegoogelt. Regelmäßig schaut jeder Fünfte im Netz nach seinen eigenen Daten.
Die marktübergreifende Analyse für Deutschland
28.01.2016
Insbesondere bei Projekten und Compliance steigt die Komplexität. Aufgrund von externen Dienstleistern verliert sich die Transparenz bei Projekten. Die meisten Unternehmen in Deutschland erwarten ein Wachstum in den Marktsektoren zwischen 2,0 und 7,6 Prozent.
Fast 60 Prozent der Einkäufe werden online abgeschlossen
28.01.2016
Der digitale Wandel hat schon längst den B2B-Vertrieb erreicht. Mehr als 60 Prozent der Einkaufsprozesse finden online statt.
Im Wege der Digitalisierung wollen die Unternehmen nicht mehr nur reine IT-Nerds einstellen
28.01.2016
In Zukunft erwarten über 70 Prozent der digitalisierten Unternehmen von ihren Mitarbeitern ein gewisses IT-Fachwissen. Zudem werden die sozialen Kompetenzen immer wichtiger, so eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
E-Learning: Viele Lehrer bieten den Schüler bereits online Material für den Unterricht an
26.01.2016
Mehr als die Hälfte die Lehrer nutzen bestimmte Lehrnplattformen. Und jeder zweite setzt bei digitalen Unterrichtsmaterial auf Cloud-Dienste, soziale Netzwerke und E-Mail.
<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Informieren & Beraten

Telefon 0211 7817 66-20
E-Mail info@mediadefine.com Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
Diese Website nutzt Cookies. Um alle Funktionalität der Website zu nutzen, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Ich stimme zu